Team Schweiz - U20 Eishockey WM 2018 - U20 Eishockey-WM 2018

U20 Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 in Buffalo USA
26.12.2017 - 05.01.2018
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Team Schweiz - U20 Eishockey WM 2018

Teams


Gemeldete Spieler:
Initial Registrierung 25. Dezember 2017 (23)

Torhüter: (3)
 1  RITZ Matteo, HC Sion
29  SCHMID Akira, SCL Tigers Langnau
30  WÜTHRICH Philip, SC Bern

Verteidiger: (7)
 4  le COULTRE Simon, Moncton Wildcats (QMJHL)
 8  BARANDUN Davyd, HC Davos
12  GEISSER Tobias, EV Zug
16  GROSS Nico, Oshawa Generals (OHL)
17  RIVA Elia, HC Lugano
21  BERNI Tim, GCK Lions Zürich
27  EGLI Dominik, EHC Kloten

Stürmer: (13)
 9  MÜLLER Nicolas, Modo Hockey Örnsköldsvik (SWE)
10  MAILLARD Guillaume, Genève-Servette HC
11  MIRANDA Marco, GCK Lions Zürich
13  SIGRIST Justin, Kamloops Blazers (WHL)
14  JÄGER Ken, HC Davos
18  NUSSBAUMER Valentin, EHC Biel
19  SIMIC Axel, Lausanne HC
20  LEUENBERGER Sven, EV Zug
22  EGGENBERGER Nando, HC Davos
23  KURASHEV Philipp, Québec Remparts (QMJHL)
24  HEIM Andre, SC Bern
26  CAVALLERI Marco, Victoriaville Tigres (QMJHL)
28  ROHRBACH Dario, EHC Basel-Kleinhuningen

Head Coach:
WOHLWEND Christian
Assistant Coach:
CAMICHEL Corsin
PATERLINI Thierry
Highlights Kanada - Schweiz 8:2 VF
02.01.2018
Wie erwartet ist Kanada an der U20-WM in Buffalo eine zu hohe Hürde für die Nati. Die Schweiz unterliegt klar mit 2:8.
Mit einem schonungslos ehrlichen Interview hatte Christian Wohlwend vor der Viertelfinal-Partie für Aufhorchen gesorgt. Man sei den Kanadiern schlicht in allen Belangen unterlegen, so der Coach der U20-Nati. Immerhin: Man spiele ohne jeglichen Druck und werde natürlich versuchen, sich mit aller Kraft zu wehren.
Diese rudimentäre Schlachtplan wurde bereits nach 48 Sekunden über den Haufen geworfen: Maxime Comtois lancierte Brett Howden, der zur frühen Führung einnetzte. In schöner Regelmässigkeit stellte Kanada bis zur Mitte des 2. Drittels auf 5:0. Dann erlebten aber zumindest 2 Schweizer Akteure ein persönliches Highlight:
29. Minute: Wohlwend nimmt sein Timeout. Unmittelbar im Anschluss gelingt Dario Rohrbach der Ehrentreffer. Der Schuss des Ticino-Rockets-Stürmers wird von einem kanadischen Schlittschuh unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt.
51. Minute: In Unterzahl beweist Axel Simic Courage. Der Lausanner lässt alle stehen und bezwingt Keeper Hart mit einem Satten Schuss.
Im Schlussdrittel nahmen die «Ahornblätter» dann etwas Tempo raus. Dennoch fielen in den letzten 20 Minuten noch die beiden Treffer zum 8:2-Schlussresultat. Insgesamt dominierte der Favorit nach Belieben: Viermal so viele Abschlüsse (60:15) konnten die Nordamerikaner insgesamt verzeichnen.
Im Halbfinal misst sich das kanadische Team mit Tschechien: Die Osteuropäer rangen Finnland mit 4:3 nach Penaltyschiessen nieder.
Highlights Schweiz - Tschechien
31.12.2017
Die Schweizer Nachwuchs-Nationalmannschaft verliert an der U20-WM in Buffalo zum Abschluss der Gruppenphase mit 3:6 gegen Tschechien und trifft im Viertelfinal auf Kanada.
Mit einem Sieg hätte die Schweiz noch auf Rang 2 oder 3 der Gruppe B vorstossen können. Nach der Niederlage gegen Tschechien bleibt sie aber auf Platz 4 und muss damit am Dienstag gegen den ungeschlagenen Sieger der Gruppe A, nämlich Kanada, antreten.
Die Schweizer zeigten gegen die Tschechen eine gute Moral. Nach dem 0:1 von Jakub Lauka (3.) dauerte es nur 13 Sekunden, bis Ken Jäger mit seinem zweiten Tor an diesem Turnier der Ausgleich gelang. Noch rascher erfolgte die Antwort auf das 1:3 von Kristian Reichel (23.), verkürzte doch Dario Rohrbach nur neun Sekunden später auf 2:3. In der 24. Minute zeichnete Verteidiger Elia Riva gar für das 3:3 verantwortlich. Es war erst der zweite Powerplay-Treffer der Schweizer in Buffalo. In der 29. Minute legte Tschechien dank Martin Kaut aber erneut vor. Diesmal war das Team von Trainer Christian Wohlwend zu keiner Reaktion mehr fähig. Im letzten Drittel fielen noch die Tore zum 3:5 (48.) und 3:6 (58.).
Highlights Schweden - Schweiz
30.12.2017
Die Schweizer U20-Nationalmannschaft verliert an der WM in Buffalo gegen Schweden mit 2:7. Mehreren Treffern gingen eklatante Abwehrfehler voraus.
Nach dem Startsieg gegen Weissrussland (3:2) setzte es für die Schweiz die 2. Niederlage in Serie ab. Hielt das Team von Christian Wohlwend am Donnerstag gegen Russland (2:5) noch gut mit, wurde es nun gegen Schweden im letzten Drittel überrollt. 10 Minuten vor Schluss zogen die Skandinavier binnen 136 Sekunden von 4:2 auf 7:2 davon.
Nach 2 Dritteln hatte die Schweiz noch auf eine Überraschung hoffen können, obwohl Schweden klar die bessere Mannschaft gewesen war. Mit einem kuriosen Treffer gelang Nicolas Müller der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 (11.). Und Marco Miranda schaffte kurz vor der 2. Sirene den Anschlusstreffer zum 2:3 im Powerplay.
Doch weil sich die Schweizer zu viele einfache Puckverluste leisteten, die von den Schweden eiskalt bestraft wurden, waren im Endeffekt keine Punkte zu gewinnen. So traf beispielsweise Axel Jonsson in Unterzahl zum 3:1 für die Schweden.
Trotz der Kanterniederlage steht die Schweiz vorzeitig als Viertelfinalist fest, da Weissrussland auch sein 4. Gruppenspiel verlor und nicht mehr an den Schweizern vorbeiziehen kann. Am Sonntag bekommen es die Schweizer zum Abschluss der Vorrunde mit Tschechien zu tun.
Highlights Russland - Schweiz
28.12.2017
Der Schweizer Nachwuchs hat sein 2. WM-Gruppenspiel gegen Russland 2:5 verloren. Das Wohlwend-Team zeigte in Buffalo gegen den Favoriten aber eine gute Leistung.
Das Highlight aus Schweizer Sicht spielte sich unmittelbar nach der 1. Pause ab: Nach 9 Sekunden lag die Scheibe im russischen Tor. Marco Miranda (GCK Lions) verwertete ein schönes Zuspiel des schweizerisch-russischen Doppelbürgers Philipp Kurashev (Québec Remparts) zum zwischenzeitlichen 1:1.
Nach der erneuten russischen Führung führte eine Willensleistung von Ken Jäger zum nochmaligen Ausgleich. Der Davoser trug den Puck praktisch ins Tor.
Letztlich setzten sich die favorisierten Russen durch. Besonders sehenswert war Artur Kajumows Game-Winner (52.).
Trotz deutlicher Schuss-Statistik zugunsten Russlands: Mit der spielerischen und kämpferischen Leistung dürfen die Teamverantwortlichen der SIHF-Auswahl zufrieden sein. So überstanden die Schweizer im Mitteldrittel gar eine doppelte Unterzahl.
Nach zwei Spielen liegt die Schweiz auf dem 4. Gruppenrang, der die Viertelfinal-Qualifikation bedeuten würde.
Highlights Schweiz - Weissrussland
27.12.2017
Die Equipe von Coach Wohlwend bezwingt Aufsteiger Weissrussland dank einem Schlussspurt mit 3:2.
Als die Weissrussen in der 45. Minute im Powerplay das 2:1 erzielten, musste man um den Schweizer Eishockey-Nachwuchs bangen – mit einer Niederlage gegen den Aufsteiger wäre das Ziel Viertelfinals in weite Ferne gerückt.
Doch den Schweizern gelang innerhalb von 3 Minuten die Wende:
49. Minute: Valentin Nussbaumer kommt alleine vor dem weissrussischen Tor an die Scheibe, trickst Hüter Andrej Grischenko aus und erzielt das 2:2.
52. Minute: Philipp Kurashev (Québec Remparts) zieht nach einem Pass von Guillaume Maillard (Genf) voll ab und trifft ins rechte Eck zum 3:2.
Die Equipe von Trainer Christian Wohlwend rettete den Vorsprung über die Zeit, obwohl die Weissrussen in den Schlusssekunden noch zu einer grossen Chance kamen. Das 1:0 für die Schweiz hatte Nicolas Müller (MoDo) in der 9. Minute erzielt.
Nun kann die Schweiz etwas beruhigter die schwierigen Spiele gegen die weiteren Gruppengegner Russland (Donnerstag), Schweden, und Tschechien in Angriff nehmen.
26.12.2017 - 05.01.2018
U20 Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 in Buffalo USA
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü