Team Schweiz - U20 Eishockey WM 2020 - U20 Eishockey-WM 2020

U20 Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in Tschechien
26.12.2019 - 05.01.2020
Logo U20 Eishockey WM 2020
Logo U20 Eishockey WM 2019
Direkt zum Seiteninhalt

Team Schweiz - U20 Eishockey WM 2020

Teams

23 Spieler (3 Torhüter und 20 Feldspieler) können gemeldet werden.
26. Dezember 2019, Gemeldete Spieler: 23

Torhüter: (3)
 1 CHARLIN Stephane, Genève-Servette HC
29 SCHMID Akira, Omaha Lancers/USHL
30 HOLLENSTEIN Luca, EV Zug

Verteidiger: (7)
 2 GUGGENHEIM Bastian, SCL Tigers
 8 MOSER Janis, EHC Biel
 9 HENAUER Mika, SC Bern
12 PEZZULLO Rocco, HC Ambri-Piotta
16 GROSS Nico, Oshawa Generals/OHL
21 BERNI Tim, ZSC Lions Zürich
26 AEBISCHER David, Gatineau Olympiques/QMJHL

Stürmer: (13)
 5 BERRI Fabian, GCK Lions Zürich
 7 PATRY Stephane, Genève-Servette HC
11 GERBER Jeremi, SC Bern
13 VERBOON Matthew, Colgate University Hamilton (USA)
14 SCHMID Sandro, HC Fribourg-Gottéron
15 KNAK Simon, Portland Winterhawks/WHL
18 NUSSBAUMER Valentin, Shawinigan Cataractes
19 JOBIN Gaetan, Charlottetown Islanders/QMJHL
20 METTLER Julian, EHC Kloten
22 SALZGEBER Joel, SCL Tigers
25 SOPA Kyen, Niagara IceDogs/OHL
27 KOHLER Gilian, EHC Biel
28 WETTER Gian-Marco, SC Rapperswil-Jona

Head Coach: PATERLINI Thierry
Assistant Coaches: JAKS Paul, Von ARX Reto, ALBELIN Tommy.

02.01.2020
Schweiz - Russland 1:3 (0:0,1:3,0:0)
Werk Arena, Trinec
Endstation Viertelfinal: Schweizer U20 unterliegt Russland.
Für die U20 endet die Eishockey-WM in Tschechien vorzeitig. Die Schweizer verlieren den Viertelfinal gegen ein stark aufspielendens Russland mit 1:3. Nach dem Sieg über Weltmeister Finnland (5:2) nahmen die Schweizer Träume von einer zweiten Medaille (nach 1998 in Helsinki) ein jähes Ende. Die Russen erwiesen sich in Trinec im Viertelfinal als klar besser (36:15 Schüsse), sie dominierten die Partie. Die Schweizer durften sich einzig Mitte des zweiten Drittels Hoffnungen auf eine Überraschung machen. Der 18-jährige Gaëtan Jobin, der in der wichtigsten kanadischen Junioren-Liga spielt, glich in der 28. Minute entgegen des Spielverlaufs zum 1:1 aus. Danach kamen die Schweizer in Überzahl zu zwei Möglichkeiten, sogar in Führung zu gehen.
Nicht das schweizerische, sondern das russische Powerplay entschied aber die Partie. Den Russen gelang nach 22 Minuten das 1:0 und kurz vor der zweiten Pause das wegweisende 3:1 mit jeweils einem Mann mehr auf dem Eis. Dimitri Woronkow erzielte beide Powerplay-Tore. Die Schweizer schlugen aus fünf Powerplay-Möglichkeiten kein Provit. Der Favorit verteidigte die Führung im 3. Drittel ohne Probleme und feierte am Ende den Halbfinal-Einzug. Für die Schweiz ist das Turnier damit zu Ende. Die Nati kann den Exploit aus dem Vorjahr, als man im WM-Viertelfinal Schweden bezwang, nicht wiederholen.

Zuschauer: 3158
Schiedsrichter: CAMPBELL Michael (CAN), HEIKKINEN Lassi (FIN)
Linesmen: LEDERER Vit (CZE), NORDLANDER Tobias (SWE)
Schweiz: HOLLENSTEIN Luca, BERNI Tim, AEBISCHER David, WETTER Gian-Marco, SCHMID Sandro, BERRI Fabian, GUGGENHEIM Bastian, MOSER Janis, VERBOON Matthew, NUSSBAUMER Valentin, KOHLER Gilian, GROSS Nico, PEZZULLO Rocco, GERBER Jeremi, SALZGEBER Joel, SOPA Kyen, METTLER Julian, JOBIN Gaetan, PATRY Stephane, KNAK Simon.
Russland: ASKAROV Yaroslav, ROMANOV Alexander, GALENYUK Danila, DENISENKO Grigori, KHOVANOV Alexander, SOKOLOV Yegor, PYLENKOV Danil, ZAMULA Yegor, DOROFEYEV Pavel, MOROZOV Ivan, ALEXANDROV Nikita, MISYUL Danil, ZHURAVLYOV Danil, MARCHENKO Kirill, VORONKOV Dmitri, PODKOLZIN Vasili, MALYSHEV Anton, GROSHEV Maxim, RTISHEV Nikita, KRUGLOV Ilya, SORKIN Maxim.

Tore: 21:12, 0-1 PP1 VORONKOV Dmitri (DENISENKO Grigori), 27:08 1-1 EQ JOBIN Gaetan, 34:07, 1-2 EQ KHOVANOV Alexander (DENISENKO Grigori), 38:13, 1-3 PP1 VORONKOV Dmitri (KHOVANOV Alexander, ZAMULA Yegor),
Strafen:
Schweiz: 7x 2Min
Russland: 5x 2Min
Bemerkungen: Schweiz ohne Henauer (verletzt). 56:48 GK out HOLLENSTEIN Luca, 58:13 GK in HOLLENSTEIN Luca
Schüsse: Schweiz: 15 (3-7-5)  Russland: 36 (10-15-11)
Powerplay-Ausbeute: Schweiz: 0/5 - Russland: 2/5
Beste Spieler: Schweiz: HOLLENSTEIN Luca - Russland: ASKAROV Yaroslav
Highlights Viertelfinal Schweiz-Russland 1:3
31.12.2019
Finnland - Schweiz 2:5 (1:0, 1:3, 0:2)
Werk Arena, Trinec
Die Schweiz gewinnt sensationell gegen Weltmeister Finnland.
Die  Schweiz kommt in Tschechien immer besser in Fahrt. Das bekommt der amtierende U20-Weltmeister Finnland auf eindrückliche Art und Weise zu  spüren. Vor allem Fabian Berri. Er hat mit seinen zwei Toren einen massgeblichen Anteil am 5:2-Sieg der Schweizer.
Die Partie beginnt für die Jungs denkbar schlecht. Honka schiesst Finnland in Überzahl in Front. Die Schweiz geht folglich mit einem Rückstand in die erste Drittelspause. Nach der Pause sind Youngsters nicht wieder zu erkennen, legen mit enormen Tempo los und überfordern die Finnen komplett. Nach nur 20 Sekunden steht es 1:1. Berri schlägt zum ersten Mal zu. Und genau zwei Minuten später macht Gaétan Jobin mit einem harten Schuss unter die Latte die Wende perfekt. Finnland ist im Stolz verletzt und gibt Vollgas. Das Glück ist aber auf der Seite der Schweizer. Gleich zweimal hintereinander treffen die Suomi nur das Aluminium. Zwar gelingt Oden tatsächlich noch der Ausgleich für den Favoriten, doch Berri stellt die Eintoreführung noch vor der zweiten Pause wieder her. Nun geben die Jungs vom U20-Nati-Coach Thierry Paterlini die Partie nicht mehr aus der Hand. Simon Knak sorgt mit seinem Treffer knapp zehn Minuten vor Schluss für die Entscheidung. Valentin Nussbaumer rundet die Top-Leistung schliesslich mit einem Empty Netter ab.
Dank dem dritten Sieg im vierten Gruppenspiel schiebt sich die Schweiz in der Tabelle an Finnland vorbei auf den zweiten Platz. Im Viertelfinal  wartet Russland auf die Eisgenossen. Die «Sbornaja» belegte in Gruppe B Rang 3. Diese beendeten die Vorrunde mit je 2 Siegen und Niederlagen. Dieser findet am 2. Januar um 12.30 Uhr statt.
Zuschauer: 1573
Schiedsrichter: HARNEBRING Andreas (SWE), MOROZOV Sergey (RUS)
Linesmen: LUNDGREN Ludvig (SWE), NORDLANDER Tobias (SWE)
Finnland: ANNUNEN Justus, NOUSIAINEN Kim, THOMSON Lassi, MACCELLI Matias, SAARELA Antti, KILLINEN Lenni, HEINOLA Ville, HATAKKA Santeri, PUISTOLA Patrik, TANUS Kristian, ODEN Joonas, UTUNEN Toni, KOKKONEN Mikko, ERHOLTZ Eemil, PETMAN Ville, HONKA Anttoni, SEPPALA Peetro, RATY Aku, RATY Aatu, RANTA Sampo.
Schweiz: CHARLIN Stephane, BERNI Tim, AEBISCHER David, WETTER Gian-Marco, SCHMID Sandro, BERRI Fabian, GUGGENHEIM Bastian, MOSER Janis, VERBOON Matthew, NUSSBAUMER Valentin, KOHLER Gilian, PEZZULLO Rocco, HENAUER Mika, GERBER Jeremi, METTLER Julian, SOPA Kyen, JOBIN Gaetan, PATRY Stephane, KNAK Simon.

Tore: 12:49, 1-0 PP1 HONKA Anttoni (HEINOLA Ville, TANUS Kristian), 20:19, 1-1 EQ BERRI Fabian (Schmid Sandro), 22:18, 1-2 EQ JOBIN Gaetan (AEBISCHER David, PATRY Stephane), 28:33, 2-2 EQ ODEN Joonas (THOMSON Lassi, NOUSIAINEN Kim), 36:03, 2-3 EQ BERRI Fabian ( WETTER Gian-Marco, SCHMID Sandro), 50:03, 2-4 EQ KNAK Simon (BERNI Tim, AEBISCHER David), 59:48 2-5 SH1, ENG NUSSBAUMER Valentin
Strafen:
Finnland: 4x 2Min
Schweiz: 3x 2Min
Bemerkungen: Schweiz ohne Gross, Salzgeber und Hollenstein. Finnland ohne Piiroinen und Kupari.
Schüsse: Finnland: 38 (7-19-12) Schweiz: 22 (7-9-6)
Powerplay-Ausbeute: Finnland: 1/1 - Schweiz: 0/1
Beste Spieler: Finnland: HONKA Anttoni - Schweiz: KNAK Simon
Highlights Finnland - Schweiz 2:5
30.12.2019
Slovakei - Schweiz 2:7 (0:3, 1:2, 1:2)
Werk Arena, Trinec
Kantersieg gegen die Slowakei
Das Team U20 feiert im dritten Spiel an der WM in Tschechien den zweiten Sieg. Die Boys von Trainer Thierry Paterlini bezwingt die Slowakei 7:2.
Vor der Partie war die Bilanz zwischen den beiden Teams mit je fünf Siegen und einem Unentschieden ausgeglichen gewesen. Grosse Spannung kam jedoch nicht auf, da die Eidgenossen mit drei Toren in den ersten 15 Minuten schon früh einen beruhigenden Vorsprung herausarbeiteten. Die ersten beiden Treffer (8./11.) erzielte Gilian Kohler (Bester Spieler). Der Bieler Stürmer hatte schon zwei Tage zuvor bei der 2:5-Niederlage gegen Schweden in Baseball-Manier getroffen. Für das 3:0 zeichnete Valentin Nussbaumer verantwortlich, der bei weiteren drei Toren den Stock im Spiel hatte. Kurz vor dem 0:1 waren die Slowaken am Pfosten gescheitert. Der Gegentreffer schien die Osteuropäer dann aus dem Konzept zu bringen. Das nutzten die bereits vor dem Spiel für die Viertelfinals qualifizierten Schweizer, um Selbstvertrauen zu tanken. Sie lieferten die klar beste Leistung an diesem Turnier ab. Das gilt auch für Goalie Luca Hollenstein, der einige starke Paraden (total 27) zeigte. In der 26. Minute beispielsweise rettete er in Überzahl mirakulös gegen Kristian Kovacik. Es wäre das 1:3 gewesen, das den  Slowaken wohl nochmals Auftrieb gegeben hätte. Ein grober Schnitzer unterlief Hollenstein allerdings, als er den Puck vor dem 1:4 (39.) vertändelte und Martin Fasko-Rudas davon profitierte. Die Schweizer spielten zu diesem Zeitpunkt Powerplay. 81 Sekunden später betrug die Differenz wieder vier Tore, nachdem Sandro Schmid den Puck nach einem genialen Pass von David Aebischer ohne Mühe im Tor untergebracht hatte.
Am Silvesterabend treffen die Schweizer zum Abschluss der Vorrunde auf Titelverteidiger Finnland. Mit einem Sieg würden sie die Gruppenphase im 2. Rang beenden. Der 3. Platz ist ihnen auf jeden Fall sicher.

Zuschauer: 4915
Schiedsrichter: CAMPBELL Michael (CAN), PESINA Vladimir (CZE)
Linesmen: LEDERER Vit (CZE), MERTEN Jonas (GER)
Slovakei: HLAVAJ Samuel, BUCKO Martin, DLUGOS Marcel, FASKO-RUDAS Martin, MINARIK Marek, DZUGAN Robert, VITALOS Martin, KNAZKO Samuel, CAJKOVIC Maxim, KOVACIK Kristian, OKULIAR Oliver, MUDRAK David, CESANEK Boris, MRAZIK Michal, PAULINY Adam, TKAC Daniel Vladimir, TURAN Oliver, STACHA Marko, JENDEK Dominik, MINARIK Jakub, DURINA Viktor.
Schweiz: HOLLENSTEIN Luca, BERNI Tim, AEBISCHER David, WETTER Gian-Marco, SCHMID Sandro, PATRY Stephane, GUGGENHEIM Bastian, MOSER Janis, VERBOON Matthew, NUSSBAUMER Valentin, KOHLER Gilian, PEZZULLO Rocco, HENAUER Mika, GERBER Jeremi, METTLER Julian, BERRI Fabian, SOPA Kyen, JOBIN Gaetan, SALZGEBER Joel, KNAK Simon.
Tore: 07:55, 0-1 EQ KOHLER Gilian (BERNI Tim, NUSSBAUMER Valentin), 10:04, 0-2 EQ KOHLER Gilian (NUSSBAUMER Valentin, MOSER Janis), 14:49 0-3 EQ NUSSBAUMER Valentin, 33:21, 0-4 EQ KNAK Simon, 38:34, 1-4 SH1 FASKO-RUDAS Martin (OKULIAR Oliver), 39:55, 1-5 EQ,EA SCHMID Sandro (AEBISCHER David, VERBOON Matthew), 46:37, 2-5 PP1 DZUGAN Robert (CAJKOVIC Maxim), 50:09, 2-6 PP1 HENAUER Mika (NUSSBAUMER Valentin, MOSER Janis), 52:27, 2-7 EQ VERBOON Matthew (KOHLER Gilian),
Strafen:
Schweiz: 7x 2Min
Slovakei: 6x 2Min
Bemerkungen: 14:49 Torhüter VYLETELKA Samuel für HLAVAJ Samuel.
Schüsse: Schweiz: 26 (11-10-5) - Slovakei: 29 (3-12-14)
Powerplay-Ausbeute: Schweiz: 1/6 Slovakei: 1/7
Beste Spieler: Schweiz: Kohler Gilian - Slovakei: FASKO-RUDAS Martin
Highlights Slowakei - Schweiz 2:7
28.12.2019
Schweiz - Schweden 2:5 (0:2, 1:3, 1:0)
Werk Arena, Trinec
Schweiz chancenlos gegen Schweden
Gegen die technisch und läuferisch überlegene Schweden gerieten die  Schweizer ab der ersten Sekunde unter Druck. Bereits nach dem  Startdrittel und 2 Toren Samuel Fagemo lag das Team gegen Sverige mit 0:2 im Hintertreffen. Nach dem 4. Gegentreffer wurde Torhüter Luca Hollenstein noch vor Spielhälfte durch Stephane Charlin ersetzen. Lange hatten die Schweden aber auch mit Charlin nicht Erbarmen. Lucas Raymond erhöhte in der 35. Minute auf 5:0.
Erst dann schalteten die "Tre Kronor" 2 Gänge zurück. Die Schweizer steckten nicht auf und verkürzten durch Gilian Kohler, der mit einem sehenswerten Volley traf, und Nico Gross noch auf 2:5. Die Schweizer geniessen nun einen Ruhetag, ehe sie am Montagabend um 19 Uhr auf die Slowakei treffen. Gegen die Osteuropäer scheinen die Chancen auf den zweiten Erfolg gut zu sein. So oder so haben die Schweizer die Viertelfinal-Teilnahme nach dem 5:3 gegen Kasachstan praktisch auf sicher.

Zuschauer: 4109
Schiedsrichter: MacFarlane Sean, USA, Schrader Andre, GER
Linesmen: Hagerström Markus, FIN, Lederer Vit, CZE
Schweiz: HOLLENSTEIN, BERNI, AEBISCHER, WETTER, SCHMID, PATRY, MOSER, G0ROSS, VERBOON, NUSSBAUMER, KOHLER, PEZZULLO, HENAUER, GERBER, METTLER, SOPA, GUGGENHEIM, JOBIN, BERRI, SALZGEBER, KNAK.
Schweden: ALNEFELT, SÖDERSTRÖM, SANDIN, FAGEMO, GUSTAFSSON, HÖGLANDER, LUNDKVIST, GINNING, BERGGREN, BACK, PASIC, BJÖRNFOT, BROBERG, HOLTZ, HENRIKSSON, RAYMOND, ERIKSSON, NORLINDER, OBERG, GUSTAFSSON, NASSEN.
Tore: 03:25, 0-1 FAGEMO Samuel (SÖDERSTRÖM Victor), 09:58, 0-2 FAGEMO Samuel (21. HÖGLANDER Nils), 21:28,0-3 PP1 HÖGLANDER Nils (LUNDKVIST Nils, SANDIN Rasmus), 29:02, 0-4 HENRIKSSON Karl (RAYMOND Lucas, GINNING Adam), 34:12, 0-5 PP1 RAYMOND Lucas (BERGGREN Jonatan, HOLTZ Alexander), 39:47, 1-5 PP1 KOHLER Gilian (NUSSBAUMER Valentin, MOSER Janis), 54:09, 2-5 GROSS Nico,
Strafen:
Schweiz: 5x 2Min
Schweden: 3x 2Min, 1x10Min
Bemerkungen: 29:02 Torhüter CHARLIN Stephane für HOLLENSTEIN Luca
Schüsse: Schweiz: 27 (8-6-13), Schweden: 27 (10-14-3)
Powerplay-Ausbeute: Schweiz: 1/3, Schweden: 2/5
Beste Spieler: Schweiz: Valentin Nussbaumer - Schweden: Samuel Fagemo
Highlights Schweiz - Schweden 2:5
26.12.2019
Schweiz - Kasachstan 5:3 (2:1, 1:2, 2:0)
Werk Arena, Trinec
Die  Schweiz startet erfolgreich in die U20-Weltmeisterschaft in Tschechien.
Es war kein einfacher Nachmittag für die Schweizer U20-Nati in der Werk Arena in Trinec. Gegen den klaren Aussenseiter Kasachstan ging die Mannschaft von Trainer Thierry Paterlini dreimal in Führung und musste dreimal den Ausgleich hinnehmen. Erst der 4:3-Treffer durch Gian-Marco Wetter konnte nicht mehr ausgeglichen werden.
Begonnen hatte das Spiel aus Schweizer Sicht optimal. Just in jenem Augenblick, als Kasachstan eine Unterzahl überstanden hatte, lenkte Matthew Verboon die Scheibe zum 1:0 ins Netz. Valentin Nussbaumer hatte mit einer gekonnten Täuschung und starkem Schuss erheblichen Anteil am Führungstreffer.  Den Ausgleich durch Maxim Mussorow in der 16. Minute konnte Jeremy  Gerber noch im 1. Drittel wettmachen. Viele Fehler und Ungenauigkeiten  prägten das Spiel. Die Teams wechselten sich auch im Mitteldrittel mit  dem Toreschiessen ab. In der 25. Min kommt Ruslan Demin mit viel Tempo in die  gegnerische Zone und erwischt Luca Hollenstein mit einem satten Schuss  in der nahen Ecke. In der 31. Min. befördert Kasachstan-Torhüter Wladislaw Nurek unglücjlich die Scheibe mit dem Schlittschuh ins eigene Tor. In der 36. Min. verliert die Schweiz die Scheibe und Mussorow nimmt das Geschenk dankend an und erzielt das 3:3.
Die Kasachen spielten auch im 3. Drittel munter mit und  verlangten den Schweizern alles ab. Wetter mit einem Ablenker (49.) und  Verboon (54.) mit einem Schuss aus der Drehung sorgten für den  5:3-Schlussstand. Ohne zu glänzen, aber mit viel Einsatz holte sich die  Schweiz die ersten 3 Punkte an der WM. Am Samstag folgt mit  U20-Vizeweltmeister Schweden ein ungleich stärkerer Gegner. Die Skandinavier sinnen nach der 0:2-Niederlage im Viertelfinal vor einem Jahr nach Revanche.
Zuschauer: 1397
Schiedsrichter: HEJDUK Oldrich (CZE), VIKMAN Kristian (FIN)
Linesmen: BOWLES Riley (USA), HUSEBY Cody (CAN)
Schweiz: HOLLENSTEIN, BERNI, HENAUER, WETTER, SCHMID, SOPA, GROSS, MOSER, VERBOON, NUSSBAUMER, KOHLER, PEZZULLO, AEBISCHER, GERBER, METTLER, KNAK, GUGGENHEIM, PATRY, BERRI, SALZGEBER, JOBIN.
Kasachstan: NUREK, GAITAMIROV, DIKHANBEK, DYOMIN, BUYALSKI, SAIKO, BUTENKO, KOROLYOV, MUSOROV, CHAPOROV, BOIKO, KATASONOV, SHLYCHKOV, OMIRBEKOV, BONDARENKO, ASUKHANOV, MURATOV, LYAPUNOV, ALEXANDROV, SHAIKHMEDDENOV, CHALOV.
Tore: 02:49 1-0 VERBOON Matthew, 15:10 1-1 MUSOROV Maxim (BOIKO Oleg), 18:51 2-1 PP1 GERBER Jeremi (AEBISCHER David), 24:54
2-2 DEMIN Ruslan (BONDARENKO Konstantin), 30:37 3-2 SALZGEBER Joel, 35:39 3-3 MUSOROV Maxim, 48:55 4-3 WETTER Gian-Marco AEBISCHER David und SOPA Kyen), 53:54 5-3 VERBOON Matthew,  
Strafen:
Schweiz: 4x 2Min
Kasachstan: 3x 2Min
Bemerkungen: 20. Pfostenschuss Henauer.
Schüsse: Schweiz 34 (13-13-8) Kasachstan 19 (4-7-8)
Powerplay-Ausbeute: Schweiz: 1/3 - Kasachstan: 0/4
Beste Spieler: Schweiz: Aebischer David - Kasachstan: Musorov Maxim
Highlights Schweiz - Kasachstan 5:3
26.12.2019 - 05.01.2020
U20 Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in Tschechien
Zurück zum Seiteninhalt